Geburtstagsstatistik 2016 – und ein paar Gedanken zum vergangenen Jahr

Da ist sie – meine Geburtstagsstatistik 2016. Hurra. Und ich dachte schon, das wird nichts mehr. Warum? Ganz einfach: Ich hatte gestern den ganzen Tag Facebook-frei. Wir waren mit der Familie im Frankenland auf einem 70igsten Geburtag und den galt es am Samstag groß zu feiern. Am Sonntag dann noch einen schönen Vormittag und Mittag mit der Großfamilie, dann Autobahn und danach Fußball mit ein wenig grillen und wunderbaren Freunden.

Außerdem tat es mal gut, einen ganzen Tag ohne Facebook zu sein. Bin schon ein ganz schöner Facebook-Junkie.

Nun zur Geburtstagsstatistik:

  • Es sind deutlich mehr Gratulanten geworden! (97 -> 120)
  • Und das, obwohl ich in den vergangenen 12 Monaten viele „entfreundet“ habe, weil sie mir dort drauf gegangen sind, wo sich über 80% der Männer und allen voran unser Bundes-Jogi kratzen.
  • Dafür sind auch viele wunderbare neue Kontakte hinzugekommen. (434 -> 494). Hätte ich so heute morgen nicht erwartet.
  • Facebook bleibt dominant.
  • XING ist tot (#1)!
  • SMS lebt (#1)! Ja, so kann man Statistiken interpretieren
  • Es haben sich Facebook-Freunde gemeldet, von denen ich es nicht erwartet habe. Darüber freue ich mich.
  • Von andere erwarte ich nichts oder wenig. Da bin ich tolerant geworden. Ich versuche gerade auch meinen Jungs klar zu machen, wie weit eine Flugzeugträgerlänge ist, die einem am Allerwertesten vorbeigeht. Das ist aber nicht immer einfach.
  • 8 Personen habe mir in den letzten 5 Jahren durchgängig gratuliert. Ihr seit heute Abend in meinem Nachtgebet dabei. Ihr spürt das dann schon.
  • Meine Geburtstagsstatistik war am Anfang nicht auf so eine lange Laufzeit ausgelegt, ich fummle mich da von Jahr zu Jahr mehr durch. Das gibt irgendwann den Super-Gau.
  • Ich weiß nicht mehr was ich unter „Sonstiges“ eintrage.
  • Ich sollte mal darstellen, wer beim Status „privat“ – „geschäftlich“ oder „beides“ gewechselt ist. Das ist nicht immer so trennscharf.

Jetzt noch ein paar Gedanken zum vergangenen Jahr

  • Das Jahr war privat (nicht familiär) „Scheiße“ (so ein Ausdruck des verstorbenen Götz George – sagen darf man das nicht, aber zitieren). Wird Zeit einen Haken dahinter zu setzen. Denn es ist was tolles Neues daraus entstanden. Dafür bin ich sehr dankbar.
  • Meine Familie ist toll. Einfach nur toll.
  • Es gibt einfach wunderbare Menschen, die mir in diesem Jahr viel Kraft gegeben haben, weil sie so positiv und vieles mehr sind. Wenn man anfängt aufzuzählen, dann vergisst man immer viele. Das wäre nicht fair. Aber ich denke, dass diejenige, die ich meine, wissen, das sie gemeint sind.
  • Und ich habe wunderbare tolle reale Freunde – hier im Dorf, aber auch weit, weit weg.
  • Ich bin jetzt zeitweise Brillenträger.

Beruflich

Beruflich fängt es so langsam an, sich zu wandeln. Langsam, aber sicher. Ich bin da sehr gespannt, wo ich wohl in einem Jahr sein werde.

Die Geburtstagsstatistik 2016

Hier geht es zur Geburtstagsstatistik 2015, 2014, 2013 und 2012

geburtstagsstatistiken 2016 a geburtstagsstatistiken 2016